Funktionsweise der Helfer vor Ort

Zuständig für die Alarmierung der Helfer vor Ort des DRK Ortsvereins Oberstenfeld ist die Rettungsleitstelle Ludwigsburg. Sie ist unter der Notrufnummer 112 zu erreichen. Von hier aus werden auch der Rettungswagen und der Notarzt bei einem Unfall oder Notfall alarmiert.
Erreicht die Rettungsleitstelle nun ein Notruf aus Oberstenfeld, so kann der Disponent zusätzlich zu Notarzt und Rettungswagen auch die Helfer vor Ort einsetzen.

Die Alarmierung erfolgt per Kurzmitteilung auf das Mobiltelefon der im Dienst befindlichen Helfer vor Ort. Sie enthält Einsatzort, Einsatzgrund und diverse Zusatzinformationen.
Der alarmierte Helfer vor Ort zieht sich nun seine Einsatzjacke an, begibt sich zu seinem PKW (in dem die Notfallausrüstung bereits verstaut ist) und fährt zu seinem Einsatz.

An der Einsatzstelle leitet der Helfer vor Ort die ersten lebensrettenden und weiterführenden Maßnahmen ein, gibt bei Bedarf eine Rückmeldung an die Rettungsleitstelle und arbeitet bei Eintreffen von Rettungswagen und/oder Notarzt mit diesen zusammen.

Wenn der Patient in den Rettungswagen verladen ist und in die Klinik transportiert wird, endet der Einsatz des Helfers vor Ort und er macht das weiter, was er gerade getan hatte, als er alarmiert wurde.